Klassische Massage

Die klassische Massage löst Verspannungen und lockert die Muskulatur. Ideal bei Rücken-, Nackenschmerzen oder nach sportlichen Tätigkeiten. Die klassische Massage wird mit der entsprechenden Zusatzversicherung von der Krankenkasse anerkannt. Der Intimbereich ist nicht Teil dieser Massage.

Lomi Lomi Nui

Die hawaiianische Ganzkörpermassage, auch «Königin der Massagen» genannt, wird auf dem Massagetisch mit viel warmem Öl ausgeführt. Die langen Streichungen von Kopf bis Fuss erlauben dir tief zu entspannen und vollkommen loszulassen. Durch Dehnungen, Streichungen und sanften bis starken Massagegriffen wird dein ganzer Körper belebt. Der Intimbereich ist nicht Teil dieser Massage.

Tantramassage

Die Tantramassage ist ein Ritual, welches deinen Körper in seiner Ganzheit begrüsst und verehrt. Wesentlicher Bestandteil der Tantramassage ist die Yoni-Massage (Yoni ist der tantrische Begriff für die weiblichen Geschlechtsteile) oder die Lingam-Massage (der tantrische Ausdruck für Penis). Lerne deinen Körper und deine Sexualität neu kennen, lass dich ein auf eine Reise zu dir selbst.

Lomi meets Tantra

Angelehnt an die hawaiianische Lomi Lomi Nui Massage wird dein Körper bei dieser Massage auf dem Massagetisch mit viel warmem Öl von Kopf bis Fuss massiert. Dein Intimbereich wird bei dieser speziellen Massage ganz natürlich mit einbezogen. Ein ganz neues Massageerlebnis darf entstehen!

G-Fläche- und Beckenbodenmassage

Das Tantramassage-Ritual wird durch eine Beckenboden- und G-Flächenmassage ergänzt. Die G-Fläche (auch G-Punkt genannt) ist für viele Frauen eine nicht oft berührte Stelle am Körper. Einmal entdeckt kann diese allerdings sehr lustvoll sein. Nach Wunsch wird diese Massage durch eine achtsame Analmassage erweitert. Dieses tief gehende Massageerlebnis erlaubt es dir dich und deinen Körper ganz neu zu empfinden.

Preise

Für Frauen

Rücken & Nacken
CHF 60.-
30min
Ganzkörpermassage
CHF 120.-
1h



Lomi Lomi Nui
CHF 180.-
1,5h
Lomi Lomi Nui
CHF 250.-
2h



Tantramassage
CHF 320.-
1.5h
Tantramassage
CHF 380.-
2h
Tantramassage
CHF 440.-
2.5h



Lomi meets Tantra
CHF 300.-
1,5h
Lomi meets Tantra
CHF 350.-
2,0h



Beckenboden & G-Fläche
CHF 320.-
1.5h
Beckenboden & G-Fläche
CHF 380.-
2h






Kartenzahlung möglich

StudentInnen und IV-BezügerInnen erhalten mit Ausweis 25% Rabatt

Alle Massagen können auf Wunsch auch vierhändig durchgeführt werden, Termine und Preise auf Anfrage

Klassische Massage

Die klassische Massage löst Verspannungen und lockert die Muskulatur. Ideal bei Rücken-, Nackenschmerzen oder nach sportlichen Tätigkeiten. Die klassische Massage wird mit der entsprechenden Zusatzversicherung von der Krankenkasse anerkannt. Der Intimbereich ist nicht Teil dieser Massage.

Lomi Lomi Nui

Die hawaiianische Ganzkörpermassage, auch «Königin der Massagen» genannt, wird auf dem Massagetisch mit viel warmem Öl ausgeführt. Die langen Streichungen von Kopf bis Fuss erlauben dir tief zu entspannen und vollkommen loszulassen. Durch Dehnungen, Streichungen und sanften bis starken Massagegriffen wird dein ganzer Körper belebt. Der Intimbereich ist nicht Teil dieser Massage.

Tantramassage

Die Tantramassage ist ein Ritual, welches deinen Körper in seiner Ganzheit begrüsst und verehrt. Wesentlicher Bestandteil der Tantramassage ist die Yoni-Massage (Yoni ist der tantrische Begriff für die weiblichen Geschlechtsteile) oder die Lingam-Massage (der tantrische Ausdruck für Penis). Lerne deinen Körper und deine Sexualität neu kennen, lass dich ein auf eine Reise zu dir selbst.

Lomi meets Tantra

Angelehnt an die hawaiianische Lomi Lomi Nui Massage wird dein Körper bei dieser Massage auf dem Massagetisch mit viel warmem Öl von Kopf bis Fuss massiert. Dein Intimbereich wird bei dieser speziellen Massage ganz natürlich mit einbezogen. Ein ganz neues Massageerlebnis darf entstehen!

Beckenboden- & Prostatamassage

Das Tantramassage-Ritual wird durch eine Beckenboden- und Prostatamassage ergänzt. Achtsam wird dabei der Anus massiert und die Prostata stimuliert. Für viele Männer eine neue aber umso lustvollere Erfahrung. Dieses tief gehende Massageerlebnis erlaubt es dir, dich und deinen Körper ganz neu zu empfinden.

Preise

Für Männer

Rücken & Nacken
CHF 60.-
30min
Ganzkörpermassage
CHF 120.-
1h



Lomi Lomi Nui
CHF 180.-
1,5h
Lomi Lomi Nui
CHF 250.-
2h



Tantramassage
CHF 320.-
1.5h
Tantramassage
CHF 380.-
2h
Tantramassage
CHF 440.-
2.5h



Lomi meets Tantra
CHF 300.-
1,5h
Lomi meets Tantra
CHF 350.-
2,0h



Beckenboden- & Prostatamassage
CHF 320.-
1.5h
Beckenboden- & Prostatamassage
CHF 380.-
2h






Kartenzahlung möglich

StudentInnen und IV-BezügerInnen erhalten mit Ausweis 25% Rabatt

Alle Massagen können auf Wunsch auch vierhändig durchgeführt werden, Termine und Preise auf Anfrage

Über mich

Vor gut zehn Jahren schloss ich die Ausbildung zum medizinischen Masseur FA SRK ab. Eine zweijährige Vollzeit-Ausbildung, die den Körper, seine Funktionen und dessen Probleme im Fokus hat. Dabei lernte ich wie ich mit verschiedensten physikalischen Instrumenten (Massage, Wärme/Kälte, Strom, Ultraschall etc.) den Körper bei seiner Heilung unterstützen kann. Das war eine solide Grundausbildung. Doch ich merkte: da fehlt etwas. Ich wechselte alsbald den Beruf und war zehn Jahre lang in NGO’s tätig. 

Bis ich die Hawaiianische Lomi Lomi Nui Massage für mich entdeckte. Eine Massageform, die den Körper mit viel warmem Öl massiert, hauptsächlich mit den weichen Unterarmen ausgeführt wird und lange Streichungen von Kopf bis Fuss beinhaltet. Die Berührungen nehmen dadurch eine andere Form an als bei einer klassischen Massage. Der Körper wird anders wahrgenommen und fühlt sich verbundener, «ganzer» an. Die Massage macht einen nicht müde, sie weckt viel mehr. Viele Menschen strahlen nach der Massage, lachen, fühlen sich wach und gesund. Ich spürte zusammen mit meinen Kundinnen und Kunden, dass da allerdings noch etwas fehlt. 

Und so fand ich den Weg zur Tantramassage. Tantra, ein Wort das viele Assoziationen auslöst und über das einige falsche Vorstellungen herrschen. Für mich ist sie die natürliche Fortsetzung meines Weges. In der klassisch-medizinischen Massage wird derjenige Zentimeter am Knie behandelt, der schmerzt. Bei der Lomi Lomi Nui wird der gesamte Körper von Kopf bis Fuss massiert – mit Ausnahme des Intimbereichs. Die Tantramassage lässt nichts am Körper aus. Nimmt ihn ganz, so wie er ist. Durch eine Massage auf diese Art berührt man nicht einfach die Haut. Mit Einfühlsamkeit und Hingabe ausgeführt, ermöglicht sie die Berührung eines Menschen. Auf allen Ebenen.

Die Tantramassage ist eine Suche nach Harmonie durch die achtsame, liebevolle, sinnliche und verspielte Berührung. Ein neues Körperbewusstsein kann entstehen. Seit Mai 2017 erfülle ich mir mit «Angele Massage» im Quartier «Zwicky Süd» in Wallisellen den Traum einer eigenen Massagepraxis. Eintauchen, entspannen - sich neu entdecken, aufblühen.

Ich arbeite nach den Grundsätzen des «Fördervereins Tantramassage Schweiz».

FAQ

Was kann ich tun wenn mir etwas nicht gefällt?

Bei allen Massagen ist die Kommunikation wichtig. Bei einer Massage können es auch die kleinen Dinge sein, die stören: du hast zu kalt, die Musik ist zu laut etc. Was es auch immer ist, teile es mit, wir finden eine Lösung.

Kann ich stopp sagen?

Klar! Es kann sein, dass etwas im Moment nicht stimmig ist, reden wir darüber.

Kann es möglicherweise zu Geschlechtsverkehr kommen?

Nein. Bei Angele Massage kommt es weder zum Geschlechtsverkehr noch zu Oralsex.

Hygiene ist mir wichtig, wie ist das bei Angele Massage?

Sauberkeit und Hygiene sind bei mir eine Selbstverständlichkeit. Aus diesem Grund trage ich bei der Yoni-Massage (innen) und der Massage des Anus immer Handschuhe.

Darf ich bei der Tantramassage einen Orgasmus haben? Oder muss ich sogar einen haben?

Ein Orgasmus ist herzlich willkommen, er muss aber nicht sein. Bei der Tantramassage steht das Geniessen, Erforschen, sich-Fallenlassen im Vordergrund. Vielleicht möchtest du auch gar keinen, auch dafür hat es Platz. Im Vorgespräch können deine Bedürfnisse individuell besprochen werden.

Ist der Masseur bei der Tantramassage auch nackt? Wieso?

Ja, bei der Tantramassage massiere ich nackt. Zu Beginn sind wir beide mit einem Tuch bekleidet. Während der Massage jedoch nackt. Dies um der empfangenden Person auf Augenhöhe und ohne schützende Hülle begegnen zu können. Viele Menschen fühlen sich wohler und nicht so ausgestellt wenn ich ebenfalls nackt bin. Auf Wunsch hin behalte ich während der Massage einen Slip an.

Ich fühle mich in meinem Körper nicht wohl, darf ich trotzdem kommen?

Es kann eine mögliche Erfahrung sein, sich und seinen Körper während einer Massage lieben zu lernen. Gerade Tantramassagen, aber auch die hawaiianische Lomi Lomi Nui, eignen sich sehr dafür. Bei mir sind alle Menschen mit ihren Körpern willkommen.

Ich suche kein sexuelles Abenteuer sondern achtsame Berührungen, bin ich richtig hier?

Genau das ist es, was ich anbiete. Ich möchte Menschen in einem geschützten Rahmen achtsame Berührungen nach ihren Bedürfnissen schenken. Dazu gehört ganz wesentlich auch immer ein Vor- und ein Nachgespräch.

Ich bin schon alt, darf ich dennoch kommen?

Natürlich! Bei mir sind alle Menschen ab 18 Jahren willkommen. Gerade im Alter kann eine Tantramassage ein schöner Einstieg sein, sich nochmal ganz neu mit der eigenen Sexualität zu verbinden.

Ich habe Mühe zum Orgasmus zu kommen. Kann mir eine Tantramassage helfen?

Eine Tantramassage kann dir helfen deinen Körper und insbesondere deinen Intimbereich besser kennen zu lernen. Die Tantramassage ist eine Einladung an dich, dich mit meiner Begleitung zu erforschen. Dieses Forschen kann dich bei der Suche nach dem Orgasmus unterstützen. Beim Vor- und Nachgespräch können wir individuell auf deine Themen eingehen.

Ich habe meine Tage, kann ich trotzdem in die Massage kommen?

Ja. Solange du dich wohl fühlst, kannst du in jede Massage kommen.

Ich bin schwanger, ist Massage dann angebracht?

Ja, eine Massage kann während der Schwangerschaft sehr wohltuend sein. Als medizinischer Masseur weiss ich, wo Vorsicht geboten ist. Eine Tantramassage kann während dieser sehr speziellen Zeit eine neue Empfindung für deinen Körper und deine Sexualität bereit halten. Bitte teile mir in jedem Fall mit falls du schwanger bist.

Darf ich auch von einer Frau massiert werden?

Bei Angele Massage massiert grundsätzlich Patrick. Falls du lieber von einer Frau massiert wirst, kann ich dir gerne mir bekannte Kolleginnen empfehlen.

Ich habe Angst, dass die Massage für mich sehr emotional wird, kannst du damit umgehen?

Massagen können oft Emotionen auslösen. Freude, Lachen, Weinen, Trauer, Wut, es hat alles seinen Platz. Oft wissen wir im Moment gar nicht, woher diese Emotionen kommen. Während und nach der Massage dürfen sie zuerst einfach mal da sein. Das Vor- und das Nachgespräch spielen hier eine wichtige Rolle.

Ich finde meine Venuslippen (Schamlippen) hässlich. Ist eine Tantramassage trotzdem etwas für mich?

Dein Körper ist hier akzeptiert, so wie er ist und wie du dich gerade darin fühlst. Die liebevolle und sanfte Massage deiner Venuslippen sind Teil der Tantramassage und können dir eine neue Empfindung deiner Yoni ermöglichen.

Muss ich mich für eine Tantramassage intim rasieren?

Nein, das ist nicht nötig. Du kannst kommen wie du dich wohl fühlst.

Kann ich den Masseur auch berühren und massieren?

Vielen Menschen fällt es schwer sich hinzugeben und einmal „nur“ empfangen zu dürfen. Der Impuls, etwas zurück geben zu wollen, ist menschlich. Ich lade dich jedoch dazu ein, dich bei meinen Massagen voll und ganz auf dich und deinen Körper zu konzentrieren. Dein Entspannungserlebnis wird dadurch intensiver. Es findet kein Austausch statt.

Kann ich als Mann auch eine Tantramassage bekommen wenn ich nicht homosexuell bin?

Selbstverständlich. Eine heterosexuelle Mann-zu-Mann Massage kann eine neue Erfahrung mit sich bringen. Und natürlich sind auch homosexuelle Männer und Frauen herzlich Willkommen!

Ich habe Erektionsprobleme, kann ich eine Lingam-Massage (Penis-Massage während der Tantramassage) trotzdem geniessen?

Ja. Die Lingam-Massage ist auch im nicht-erigierten Zustand eine lustvolle und schöne Erfahrung. Die Massage kann dir dabei auch helfen die Fixierung auf die Erektion zu lösen und dabei eben eine solche zu ermöglichen. Vieles passiert dabei auch im Kopf. Darum bist du bei mir genau richtig.


Es gibt keine dummen Fragen. Hast du eine, stelle sie. Du erreichst mich per mail unter
patrick@angelemassage.ch oder per Telefon unter+41 76 436 22 25.

Vielleicht findest du aber eine Antwort bei dieser Zusammenstellung der mir häufig gestellten Fragen.

Medien

«Ich will, dass es den Leuten gut geht» | Work | Erstellt: 15.09.2017

So einen wie ihn gibt es in der Schweiz nur einmal: Patrick Angele vereint die Lust am Streik mit der Lust am Körper.

Von: NINA SEILER | FOTOS NICOLAS ZONVI

Der Raum mit den rohen Betonwänden wirkt intim, strahlt Ruhe und Wärme aus. Patrick Angele, Ex-Teamleiter Bau bei der Unia Zürich-Schaffhausen, hat seine Praxis in der Zürcher Agglomeration, zwischen
Autobahnbrücken und Industriebauten, spürbar liebevoll gestaltet. Hier macht er Tantra-Massagen – Ganzkörpermassagen, die auch die intimen Körperstellen einbeziehen.

SEXUALITÄT UND POLITIK.

Auf dem gelben Sofa schildert Angele bei einer Tasse Tee seinen Weg von der politischen Kampfbahn ins Reich der Sinne. Der 30jährige sagt: «Ich will, dass es den Leuten gutgeht, dass sie Lust und Freude haben am Leben. Es braucht einen guten Job, eine gute Bezahlung und eine anständige Rente, damit man lustvoll leben kann. Das war immer mein Ziel, darum habe ich in der
Gewerkschaft gearbeitet.» Und: «Ich hatte immer Lust und Freude am Kampf, am Streit, am Streik. Auf dem Bau haben wir versucht, Solidarität und die Freude am Zusammensein zu verbinden: zusammen essen, zusammen trinken, zusammen lachen.»

Kann bewusste Sexualität dabei helfen, lebendiger und mit mehr Lust zu politisieren? Angele bejaht. Der Wechsel von Beton, Kränen und roten Jacken zu Kerzenlicht und Sinnlichkeit ist für ihn, der nach wie vor Unia- und SP-Mitglied ist, kein Bruch: «Es ist schon etwas ganz anderes, aber nicht so weit weg von dem, was ich früher gemacht habe. Ich schliesse auch nicht aus, dass ich irgendwann wieder auf einer Baustelle stehe.»

MEHR MÄNNER ALS FRAUEN.

Seine Kundschaft bucht fast nur Tantra-Massagen: «Klassische Masseure gibt es wie Sand am
Meer», erklärt der frühere Bauleiter. «In der Schweiz bin ich aber der Einzige mit einem vergleichbaren Profil: ein Mann, der Männer und Frauen massiert, mit einem nüchternen und klaren Auftritt.» Zu Angele kommen einfache Leute, aber auch Studierte – von der 24jährigen Studentin, die ihre Sexualität entdeckt, bis zum 79jährigen, der sein Leben lang davon geträumt hat, dass ein Mann ihn berührt. Vom schwulen 35jährigen, der sich nach Langsamkeit statt schnellem Sex sehnt, bis zur 50jährigen Frau, die als Kind sexuellen Missbrauch erlebte. Viele bringen ein Thema mit: Männer, die zu früh kommen, oder Frauen, die nicht kommen können. Manche wollen aber auch einfach nur geniessen. Es geht im Tantra nicht um sexuelle Befriedigung – obwohl es hier auch Raum für Erregung gibt –, sondern um die Wahrnehmung des
ganzen Körpers.

Zurzeit hat der Tantra-Masseur deutlich mehr männliche Kunden. Er erzählt: «Männliche Sexualität scheint einfach: Der Penis richtet sich auf und der Mann kommt – wenn nicht, dann gibt es Viagra. Wenn der Mann keine Frau hat, geht er ins Bordell oder konsumiert Pornos. Dass es da noch viel mehr zu entdecken und zu leben gibt, dass auch Verletzlichkeit dazu gehört und das Eingeständnis, dass man als Mann vielleicht mal eine Erfahrung mit einem Mann haben möchte – das wird kaum diskutiert, darüber sprechen Männer auch untereinander nicht.»

EINEN TRAUM ERFÜLLT.

Schade findet Angele, dass sich so wenig Frauen eine Tantra-Massage gönnen: «Als Sexobjekte sind
Frauen überall präsent, aber eine Frau, die Lust hat, ihre Lust zeigt und die Befriedigung ihrer Lust einfordert, wird schnell als Schlampe betitelt.» Bei Frauen sei das Verhältnis zum eigenen Körper «anders als bei Buben, die schon als Baby mit ihrem Penis spielen. Bei Mädchen gibt es nicht einmal Namen für ‹das da unten› oder nur Schimpfwörter. Ich kenne so viele erwachsene Frauen, die keinen liebevollen Bezug zu ihrem Körper haben.»

Mit dem eigenen Studio hat Angele sich einen Traum erfüllt. «Das hat eine Portion Mut gebraucht.» Doch das Geschäft läuft gut, auch dank Auftritten in den Medien. Angele: «Natürlich profitiere ich geschäftlich
von dieser Werbung. Aber: Die meisten, die zu mir kommen, tun das zum ersten Mal, und ich glaube, dass es viel ausmacht, wenn sie meine Geschichte kennen.» Inzwischen ist er zwei Wochen im
voraus ausgebucht – und geniesst die Entschleunigung an seinem neuen Arbeitsort: «Jetzt spaziere ich nur durch den Innenhof und kann zu Hause in Ruhe mit der Familie zu Mittag essen. Das ist Lebensqualität, das geniesse ich.»

Hier der Artikel als PDF.

Patrick Angele, Tantramasseur und ehemaliger Unia-Sekretär | TalkTäglich | Erstellt: 30.05.2017


Vom Streikführer zum Tantramasseur | Tages Anzeiger | Erstellt: 05.05.2017

«Das ist ein Bruch in meiner Biografie», sagt Patrick Angele. Er hat 2016 die Gewerkschaft Unia verlassen und steht nun ohne Job, Berufung und Nervenkitzel da. Der 30-Jährige ist adrett angezogen, perfekt gestylt. Er sieht gut aus, ist charmant und entspricht nicht dem Bild eines kämpferischen Gewerkschafters, der auf schmutzigen Baustellen unterbezahlte Arbeiter aus dem Schacht holt, zum Streik führt und sich mit Baulöwen anlegt. Doch genau das war Angele ein Jahrzehnt lang. Bis in der Unia die Affäre Burger explodierte.

Zu seinem ehemaligen Chef Roman Burger will Patrick Angele nichts sagen. Burger wurde vorgeworfen, Mitarbeiterinnen sexuell belästigt und Psychospielchen betrieben zu haben. Angele war in Zürich Leiter Bau, wechselte im Zuge der Affäre Burger zur Unia nach Bern und ging dann bald ganz. Das Klima war bedrückend, der Zürcher Konflikt hat auch die Zentrale in Bern belastet. «Was mit dem Leben anfangen?», fragte sich der damals 29-Jährige, der heute eigentlich SP-Nationalrat sein müsste.

Auf einen Kampfjet geklettert

«Nach meinem Weggang bei der Unia lag meine Zukunft offen vor mir, ich konnte mich neu erfinden», erzählt Angele. Nach einem Leben mit Trillerpfeife, roter Weste, Demos und Streiks hat er sich im letzten Herbst neu orientieren müssen. Er stand an vorderster Front beim «Zara-Streik» an der Bahnhofstrasse oder beim «Polen-Streik» und beim «Pipi-Streik» im HB, als den Bauarbeitern im Durchgangsbahnhof aus Plumpsklos alter Personenwagen Urin auf die Köpfe tropfte. Als GSoA-Sekretär war er 2010 im Verkehrshaus auf einen Kampfjet geklettert, um gegen neue Militärflugzeuge zu demonstrieren.

Auch Angeles politische Karriere war vorbei, bevor jene der meisten anderen Politiker überhaupt beginnt. Dabei wurde er lange als SP-Nachwuchsstar ­gehätschelt. 2010 wäre Angele in Dübendorf als Präsident des Gemeinderates gesetzt gewesen, wurde aber wegen eines Komplotts von SVP und FDP nicht gewählt. Ein Armeeabschaffer, das machte sich nicht in einer bürgerlichen Stadt mit Kaserne und Militärflughafen.

Der umtriebige Juso-Vertreter startete 2011 und 2015 auf Polepositions direkt hinter den Bisherigen auf der SP-Nationalratsliste, wurde aber beide Male nach hinten gereicht. Viele hatten es ­Angele übel genommen, dass er in echter Juso-Manier einen Verzicht der Sesselkleber forderte. Als Jungspund war Angele Präsident der SP des Bezirks Uster, Mitglied der Geschäftsleitung der kantonalen SP und zusammen mit Cédric Wermuth in der Juso Schweiz aktiv.

Als Arbeitsloser ging Angele im Herbst zur Arbeitsvermittlung RAV auf der Suche nach einer beruflichen Neuorientierung. Er prüfte Angebote mehrerer gemeinnütziger Organisationen und aus dem Gastgewerbe. Doch dann besann er sich auf seine Wurzeln. Angele war nicht wie viele als Geschichts­student in Partei und Gewerkschaft eingestiegen – sondern als medizinischer Masseur mit Abschluss.

Um den kargen Lohn bei der GSoA aufzubessern, hatte er als Masseur in Wellnessoasen und im Migros-Fitnesspark Hamam gearbeitet. Massiert hatte er auch ab und zu während der Jahre bei der Unia. «Bei der klassischen Massage fehlte mir aber die Ganzheitlichkeit und eine Selbstverständlichkeit im Umgang damit, dass auch sexuelle Erregung auftreten kann, wenn wir jemanden berühren.» Und so besuchte er in Zürich das Institut für Sexological Bodywork und liess sich ein halbes Jahr lang zum Tantramasseur ausbilden.

Frisch verheiratet

Unverkrampft schildert er, was eine Tantramassage ist: «Eine Ganzkörpermassage, die auch das berühmte kleine Dreieck am Körper nicht auslässt.» Tantramassagen umfassen also meist auch die Massage der weiblichen beziehungsweise männlichen Geschlechtsorgane.

«Ich bin tatsächlich sehr unverklemmt», sagt Angele, der kürzlich seine langjährige Partnerin geheiratet hat und demnächst Vater wird. Sie wohnen in Dübendorf im hippen Zwicki-Areal, wo Angele nun einen Raum als Massagepraxis gemietet hat. Professionelle Tantrastudios gibts in Zürich erst etwa zehn. Im Schweizerischen Förderverband sind 150 Mitglieder gemeldet. Im Gegensatz zur 50-fränkigen Thaimassage im Zürcher Rotlichtmilieu mit dem berühmten Happy End sei der Orgasmus bei der Tantramassage «nicht Absicht, aber durchaus möglich». Die Tantramassage sei eine wundervolle Möglichkeit, einen anderen Menschen in ein sinnliches Erleben zu begleiten. Geschlechtsverkehr allerdings ist tabu.

In seiner Praxis will Angele Männern, Frauen und Paaren einen gelösten Umgang mit Lust ermöglichen. «Körperlichkeit und Sexualität sind nichts Schmutziges, sondern etwas zum Geniessen.» In seiner Ausbildung habe er viele tolle Leute kennen gelernt, die tolle Arbeit in diesem Bereich leisten, aber noch immer unter dem Schmuddelimage der Massagebranche leiden würden.

Am letzten 1.-Mai-Umzug war Patrick Angele erstmals seit zwölf Jahren nicht mit Megafon, Funkgerät und oranger Unia-Weste dabei, sondern salopp gekleidet und mit Regenschirm. «Bei der Unia bleibe ich aktives Mitglied», sagt er, «schliesslich arbeite ich in einem Dienstleistungsbetrieb.»

Hier der Artikel als PDF.


Kontakt

Postadresse:
Angele Massage
Am Wasser 1
8304 Wallisellen

So gelangst du zu Angele Massage:

Anfahrt mit dem Tram: Linie 12 bis Haltestelle Wallisellen, Neugut. Auf der gegenüberliegenden Seite (Zebrastreifen überqueren) findest du links Angele Massage, Am Wasser 1.

Anfahrt mit dem Auto: Es steht den KundInnen von Angele Massage in der Einstellhalle der Parkplatz Nummer 5 zu Verfügung. Bitte beachte den Situationsplan.

Impressum:
Verantwortlich für die Inhalte der Website:
Angele Massage
Am Wasser 1
8304 Wallisellen

© 2017 Angele Massage
Gestaltung & Umsetzung: Studio Sirup

Zögere nicht, mich anzurufen unter der Nummer +41 76 436 22 25 oder schick mir ein Mail: patrick@angelemassage.ch

Massageritual zu dritt

Als Paar entscheidet ihr, wer von euch vierhändig massiert wird. Ich führe euch gemeinsam durch das Tantramassage-Ritual. Auf spielerische Weise lernt ihr gemeinsam den Körper eures Partners/eurer Partnerin neu zu entdecken. Das inspirierende Erlebnis kann die Sexualität von frisch Verliebten ebenso wie von Menschen in längeren Beziehungen bereichern.

Massageritual zu viert

Ihr kommt als Paar und werdet in einem Raum gleichzeitig von je einem Masseur oder Masseurin massiert. Ein sinnliches Erlebnis für Paare, die sich mit der Tantramassage in eine neue Dimension wagen wollen.

Workshop

Coming soon: Workshops für Paare und Singles

Preise

Für Paare

Massageritual zu dritt
CHF 400.-
2h
Massageritual zu viert
CHF 550.-
2h






Kartenzahlung möglich

StudentInnen und IV-BezügerInnen erhalten mit Ausweis 25% Rabatt

Alle Massagen können auf Wunsch auch vierhändig durchgeführt werden, Termine und Preise auf Anfrage